Commerzbank-Umweltpraktikum

Hunsrück-Hochwald

Allgemeine Informationen:

  • Bundesland: Rheinland Pfalz 90% / Saarland 10%
  • Gründungsjahr: 2015
  • Größe in ha: 10.230 - Rheinland-Pfalz 9260 ha, Saarland 970 ha
  • Zielbahnhof: Neubrücke

Geographische Lage:

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald erstreckt sich mit einer Fläche von mehr als 10.000 ha über den südwestlichen Teil des Hunsrücks. Er umfasst große Teile des Hochwaldes im Westen und des Idarwaldes im Osten. Der Nationalpark liegt im östlichen Teil des Naturparks Saar-Hunsrück. Als länderübergreifender Nationalpark liegt er sowohl in Rheinland-Pfalz als auch im Saarland. Im Saarland hat der Landkreis St. Wendel einen Anteil von 970 ha. In Rheinland-Pfalz haben die Landkreise Birkenfeld, Bernkastel-Wittlich und Trier-Saarburg einen 9.260 ha großen Anteil.

Naturraum und Ökosystem:

Als typische Mittelgebirgslandschaft wird der Nationalpark von Höhenzügen gebildet, die auf den Erbeskopf mit 816 m ü. N.N. den höchsten Punkt des Landes Rheinland-Pfalz erreichen. Diese Erhebungen bestehen weitgehend aus Quarzit, einem über 380 Millionen Jahren alten Gestein aus dem Erdzeitalter des Devon, dessen Felsrippen und Verwitterungserscheinungen, die sogenannten Rosselhalden, an vielen Stellen des Nationalparks prägen.

Infostellen

Die drei zukünftigen Nationalparktore, das Hunsrückhaus am Erbeskopf , die Wildenburg mit dem Wildfreigehege bei Kempfeld und der keltische Ringwall mit dem Keltenpark bei Otzenhausen sind schon heute besonders attraktive Orte. Hier gibt es besondere Angebote. Unter anderem starten dort auch Rangertouren durch den Nationalpark. 

Kontaktadresse

Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald Brückener Straße 24 55765 Birkenfeld Tel: 06131 884152-0 Homepage