Commerzbank-Umweltpraktikum

WattWelten auf Norderney

Das Praktikum in den WattWelten auf Norderney ermöglicht mir einen Einblick in viele verschiedene Tätigkeiten eines Nationalpark-Hauses, beziehungsweise eines Besucherzentrums des UNESCO Weltnaturerbes.
Ich darf an unterschiedlichen Veranstaltungen teilhaben und mitwirken, wie zum Beispiel Wattwanderungen und Veranstaltungen am Strand oder im Labor. Eines der schönsten Erlebnisse für mich ist es, barfuß durch das Watt zu waten. Es ist ein wunderschönes Gefühl dabei in die Ferne zu schauen und die vielen Bewohner des Watts kennenzulernen. Auch auf altmodische Art und Weise in einer Wathose mit einer Gliep im Meer fischen zu gehen, ist etwas ganz Besonderes. Das schönste daran ist allerdings, den vielen wissbegierigen Kindern einen Teil des Nationalparks näher zu bringen und damit einen Teil zur Umweltbildung leisten zu können.
Abgesehen von den vielen Veranstaltungen kümmere ich mich um die Aquarien und um die Kasse, beziehungsweise den Shopbereich. Dass das Praktikum so toll ist, liegt natürlich auch am tollen WattWelten – Team. Sie haben mich schnell als Kollegin angenommen und man wurde nicht „nur" wie eine Praktikantin behandelt, sondern wie ein vollwertiges Mitglied. Das hat mir den Einstieg in das Praktikum um einiges erleichtert. Neben den normalen Tätigkeiten im Haus darf ich zusätzlich mein eigenes Projekt durchführen. Passend zu meinem Studium B.Sc. Landschaftsarchitektur und Umweltplanung plane ich hypothetisch eine Außenanlage für die WattWelten. So konnte ich in meinem Pflichtpraktikum beide Seiten meines Studiums auf praktische Weise kennenlernen.

Das Praktikum hat mich in meiner beruflichen Zukunft einen Schritt vorangebracht. Ich möchte mich auch in der Zukunft für die Umwelt einsetzen und andere Menschen dazu bewegen, sich damit auseinanderzusetzen. Es ist schön, den ganzen Tag in Kontakt mit den Team und den Besuchern zu sein.

Antonia Thielebörger, Umweltpraktikantin 2017 im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer