Commerzbank-Umweltpraktikum

Nationalparkhaus, Wattführung und Abendessen auf dem Deich – ein Inseltraum

Wie fast jeden Morgen werde ich gegen 7 Uhr von der Sonne geweckt, die durch das Dachfenster genau auf mein Bett scheint. Heute Vormittag geht’s zuerst mit dem Fahrrad quer über die Insel Neuwerk, auf meinem Weg Grüße ich den Postboten, den Inselkaufmann und viele Pferde und Kühe. Angekommen im Nationalparkhaus, fege ich die Ausstellung und richte alles für die Besucher her. Diese kommen bald mit Wattwagen, Fähre und zu Fuß hier an. Neben den Fragen der Besucher, beantworte ich auch viele Mails und Anrufe. Gerade als ein neuer Schwung Besucher das Haus betritt, löst mich meine Mitbewohnerin und Kollegin Janine ab. Ich esse zu Mittag und bereite mich für meine Wattführung um 14 Uhr vor. Heute darf ich einer wilden Bande von 30 Kindern etwas über unsere schöne Nordsee erzählen. Für die ist das ein großes Abendteuer und sie haben viel Spaß bei Wattfunde sammeln. Als ich ihnen dann etwas über ihre Schätze erzähle, hören sie aber ganz Aufmerksam zu. Nach der Führung bringen wir ein paar Wattwürmer für die Krabben in unser Tidarium, das gefällt den Kids! Bevor wir nach Hause radeln machen wir noch einen Abstecher ins Vorland zur Ostbake. Den Abend lassen wir heute, mit einem Teller Nudeln auf dem Deich ausklingen…Ich bin sehr froh mehr als nur einen Tag auf Neuwerk zu haben, denn diese kleine Insel bietet weitaus mehr, als auf den ersten Blick zu vermuten ist!

Sarah Gebhard, Umweltpraktikantin 2019 auf Neuwerk im Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer