Commerzbank-Umweltpraktikum

Broschüre, Flyer, Piktogramme ...

Mein Umweltpraktikum absolviere ich in der Nationalparkverwaltung Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer mit ihrem Sitz in Tönning. Morgens geht es von der zur Verfügung gestellten Wohnung über die Straße und schon sitze ich an meinem Arbeitsplatz. Bevor ich mich an meinen Computer setze, rolle ich heute noch ein paar „Muscheln und Schnecken“-Poster zusammen, die beim nächsten Infostand an Gäste ausgeteilt werden. In der vergangenen Woche habe ich hauptsächlich eine Broschüre in InDesign gestaltet, in welcher die Inhalte der Federaus-stellung zum Vogelkiek 2018 zusammen-gestellt werden. Das besondere an der Ausstellung war, dass von ausgewählten Vögeln, die im Nationalpark Wattenmeer aufkommen, die jeweiligen Federn der Vögel gescannt und in Originalgröße angeschaut werden konnten. Dafür habe ich angelehnt an das Corporate Design der Nationalen Naturlandschaften eine Datei erstellt und meine Gestaltungsideen einfließen lassen – dadurch ist bislang ein Dokument mit über 50 Seiten entstanden. Damit schließe ich heute vorerst ab, um meine ersten Ideen den Betreuenden zeigen zu können. Einige Arbeit werden in den nächsten Wochen folgen: neue Texte und Überschriften müssen formuliert werden, Bilder ausgewählt und Feinheiten angepasst werden. Da mir die Arbeit rund um Grafik und Layout sehr gefällt, habe ich von Kolleginnen zwei weitere Aufgaben bekommen, denen ich mich heute widmen möchte: Zum einen mache ich mir Gedanken über Inhalt und Gestaltung für einen Flyer für Lehrkräfte über Bildungsangebote des Multimar Wattforums und weiteren Angeboten des Nationalparks; zum anderen erstelle ich drei noch fehlende Piktogramme für eine Lernwerkstatt für Schulklassen, welcher den Klimawandel im Wattenmeer thematisiert. Doch sitze ich nicht jeden Tag im Büro und am Schreibtisch – morgen geht es mit dem Infomobil nach St. Peter-Ording zum Straßenfest „Donnerstag-im-Dorf“.

 

Anna Glindemann, Umweltpraktikantin 2019 im Nationalpark Schleswig Holsteinisches Wattenmeer