Commerzbank-Umweltpraktikum

Stör mich doch!

Der Arbeitstag begann um kurz nach sieben Uhr. So richtig hellwach war ich noch nicht. Ich hörte schon Gänse, die das Pahlhuus im Halbdunkeln überflogen. Das sind die wahren Frühaufsteherinnen. Aber auch fast alle Büros im oberen Flur waren schon belebt. Mit mir im gleichen Zimmer hat auch Leah (Freiwillige im FÖJ) einen Arbeitsplatz und wir sollten heute Frau Titho zum Museum Festung Dömitz begleiten.

Bis dahin blieb noch Zeit für den Presseartikel. Damit will ich über den Schutz eines in der Schaalseelandschaft vorkommenden Insektes informieren. Ich hatte mir eine Rückmeldung vom Monitoring-Beauftragten eingeholt und konnte seine Hinweise in den Entwurf einarbeiten. Und zu meiner Erleichterung hatte ich auch ein wirklich passendes Bild ausgewählt!

Gegen neun Uhr begann das eigentliche  Vorhaben des Tages. Wir fuhren zum Infozentrum an der Elbe. Das Biosphärenreservatsamt kümmert sich um Bildungsarbeit im BR Schaalsee und im BR Flusslandschaft Elbe M-V. Bei Ankunft warfen wir noch einen Blick über die Deichkrone. Der Fluss schenkte uns, trotz niedrigem Wasserstand, ein tiefblaues Leuchten (Foto), mein Herz hüpfte vor Wiedersehensfreude!

Seit dem 19. Oktober gastiert im Zeughaus der Festung an der Elbe die Wanderausstellung des Wanderfisch-Projekts,[1] bestehend aus zehn Roll-Ups. Sie soll über die Bedeutung naturnaher Flussläufe für wandernde Fischarten wie dem Europäischen Stör aufklären. Für Kinder gibt es auch eine kleine Geschichte vom Stör.

Zu Ausstellungsführungen kommen meist Grundschulklassen. Unser Auftrag lautete: Erstellt ein altersgerechtes Angebot für die Kleinen! Wir überlegten uns Fragen zu den Inhalten und begannen, daraus einen Arbeitsbogen mit Rätseln zu entwerfen. Die Kinder sollen sich die Themen spielerisch erschließen und dabei ein positives Erlebnis haben. Ich stelle fest, dass ich die besten didaktischen Anknüpfungspunkte finde, wenn ich von meiner eigenen Neugier und Begeisterung ausgehe.

Zarrentin, 30.10.2018

Matthias Pütz, Umweltpraktikant 2018 im Biosphärenreservat Schaalsee


 

[1] Leibnitz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei, 2016/17. Online: wanderfisch.info