Commerzbank-Umweltpraktikum

Ein ganz normaler Tag im Elbsandsteingebirge

Ein ganz normaler Tag im Elbsandsteingebirge startet meist mit einer Schulklasse, die in den Morgenstunden zu uns in den Nationalpark gereist kommt. An diesem Donnerstagmorgen kam eine besonders naturbegeisterte Grundschulklasse über die Elbe nach Königsstein-Halbestadt geschippert. Gemeinsam mit den drei Betreuer*innen wanderten die Kinder hoch zur Sellnitz, wo nach einer Frühstückspause das eigentliche Programm losging. Das heutige Programm hieß „Tiere bereiten sich auf den Winter vor“, weshalb es nicht verwunderlich war, dass kurz darauf eine Hasengruppe über die Wiese davonhoppelte, eine Igelgruppe sich Laubhaufen baute und eine Eichhörnchengruppe fleißig Nüsse versteckte. Nachdem sich die Kleingruppen etwa zwei Stunden lang mit ihren jeweiligen Tieren und deren Wintervorbereitung beschäftigt hatten, wurde alles in einem gemeinsamen Theaterstück zusammengetragen.

Aber während nach einem solchen Grundschulprogramm in der Regel eher ruhige Aufgaben anstehen, war für den heutigen Nachmittag ein außergewöhnliches Programm angedacht. Wir durften nämlich einen Team-Ausflug der Commerzbank Dresden und Pirna begleiten. Gemeinsam wanderten wir über den Lilienstein, was nicht nur den Commerzbänker*innen die Gelegenheit gab, sich untereinander besser kennenzulernen, sondern gleichzeitig die Möglichkeit bot, dass sie mit uns, den Commerzbank-Praktikanten in Austausch kommen konnten.

Gut gelaunt erreichten wir schließlich die Sellnitz-Wiese, auf der sich eine Bildungsstätte des Nationalparks befindet. Hier aßen wir schließlich gemeinsam zu Abend. So klang der erlebnisreiche Tag aus, und schon morgen würden wir wieder mit Schulklassen durch den Nationalpark streifen, um mit ihnen die Natur zu erleben.

Petra Clauss, Umweltpraktikantin 2018 im Nationalpark Sächsische Schweiz