Commerzbank-Umweltpraktikum

Windpocken im Multimar Wattforum

 

Einen ganz normalen Arbeitstag im Multimar Wattforum zu beginnen heißt: Stühle herunter stellen, Sitzmöglichkeiten vor den Aquarien platzieren und natürlich schauen, ob alles an Ort und Stelle und auch funktionstüchtig ist.

Anschließend folgt schnell ein Blick auf den Tagesplan. SPT, KEX, GKS, WFT. Was am Anfang des Praktikums noch große Fragezeichen vor dem inneren Auge entstehen ließ, ist auf einmal selbstverständlich geworden. Ob eine Seepferdchentour mit den ganz Kleinen, eine Klassenexkursion, ein großes Klassenset oder auch eine Walforschertour, es gibt immer genug zu tun, besonders wenn die Ferien vor der Tür stehen. So gilt es vielen kleinen und großen neugierigen Besuchern Fragen zu beantworten.

Während die Seepferdchentour meist darin endet, den wuseligen Haufen Kindergartenkinder irgendwie zusammenzuhalten, müssen die pubertierenden Jugendliche doch etwas mehr von ihrem Glück überzeugt werden, den schönen sonnigen Tag bei uns in der Ausstellung verbringen zu dürfen. Sind diese während einer Führung im Rahmen des großen Klassensets teils doch noch etwas gelangweilt, ändert sich das spätestens wenn man das Labor betritt. Ob Grundschulalter oder Oberstufe, plötzlich möchte so ziemlich jeder einen Seestern anfassen und stellt sich die Frage: „ Was sind das eigentlich für weiße Knubbel auf der Miesmuschel?“ Prompt folgt die Antwort einiger Kinder: „Windpocken“! Die sollten wir uns mal genauer ansehen. Also Binos auf den Tisch und los geht´s. Doch zunächst den Finger auf den Objekttisch legen um zu erklären, wie man ein scharfes Bild einstellt. Und siehe da, die letzte Wattwanderung hat Spuren hinterlassen. Was für ein wundervolles Erlebnis die dunklen Überreste unter seinen Fingernägeln zu bestaunen, aber wir sollten an die Windpocken denken. Also Miesmuscheln auf den Objekttisch und weiter schauen. Nanu, die weißen Knubbel öffnen sich ja, und jetzt kommen da auch noch Fäden raus.

Große Ratlosigkeit bei den einen, Faszination bei den anderen. Bleibt noch zu überlegen, was das denn jetzt genau ist, was wir uns da anschauen. Dass es keine Windpocken, sondern Seepocken sind dürfte so langsam auch der letzte Schüler mitbekommen haben, aber die Fäden? Sind Seepocken etwa gar keine Krankheit oder Pflanze sondern ein Tier? Tatsächlich. Und zu den Krebsen gehören sie auch noch. Schon wieder was gelernt. Spätestens beim Thema Fortpflanzung der Seepocke sind dann auch die Ohren der „heranwachsenden“ Jugendlichen wieder ganz gespitzt. Der im Vergleich zur Körpergröße des Tieres größte Penis im Tierreich ist aber auch interessant. Mit diesen Informationen kann man die Schüler dann in ihre Freizeit entlassen und sich anderen Aufgaben widmen. Neben dem täglichen Ausstellungsbetrieb gilt es noch an Messen verschiedenster Art wie der Internationalen Gartenschau in Hamburg oder dem Kite World Cup in Sankt Peter Ording teilzunehmen. Immer dabei: ein Glücksrad. Schließlich möchte man auch hier Groß und Klein dazu animieren Fragen zum Thema Wattenmeer zu beantworten. Welches Tier neben fünf Armen auch noch fünf Augen und fünf Nasen hat, scheint dabei immer wieder auf große Diskussionen zwischen Eltern und Kindern zu stoßen. Und auch die Tatsache, dass ein Seehundpräparat einen Bauchnabel besitzt und es sich dabei keinesfalls um ein Einschussloch handelt ist jedes Mal aufs Neue sehr amüsant.

So vergehen die Tage im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer wie im Fluge und bis zum Ende werden noch viele Fragen am Glücksrad, in der Ausstellung und dem Labor des Multimar Wattforums zu beantworten sein.

Christine Pütz – Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Ihr Ansprechpartner

Anette Jung Corporate Responsibility Commerzbank AG 60261 Frankfurt am Main Tel: +49 69 136-50791 Fax: +49 69 795351158 E-Mail schreiben