Commerzbank-Umweltpraktikum

Wie sich eine Bayer-Wald-Praktikantin in den Nationalpark Sächsische Schweiz verirrte

Foto: Kaja Dolze


Und das kam so: Normalerweise absolviere ich ja mein Praktikum im Jugendwaldheim ‚Wessely Haus‘, das im Nationalpark Bayerischer Wald gelegen ist. Rita, meine Chefin und Leiterin des Jugendwaldheims, koordiniert und organisiert die diversen Schüleraufenthalte bei uns, unter anderem auch den bayerisch-sächsischen Nationalpark-Austausch bei dem jedes Jahr eine Klasse aus dem Nationalpark Sächsische Schweiz zu uns nach Bayern kommt und anschließend fährt eine bayerische Klasse hoch nach Sachsen.

Dieses Jahr besuchte uns eine sehr nette 7. Klasse aus Sebnitz. Zusammen mit unserem FÖJler Pascal und Anna (auch eine Commerzbank-Praktikantin) begleiteten wir diese Schulklasse eine Woche lang durch den Park. Es standen ein Walderlebnistag, eine Lusenwanderung, das Waldgeschichtliche Museum, ein Lagerfeuer und noch vieles Weitere auf dem Plan. Auch das Tierfreigelände in Zwiesel war eines unserer Ziele. Dort trafen sich dann auch die zwei Austauschklassen das erste Mal. Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten (FC Bayern vs. Dynamo Dresden) schienen die vorherigen Bedenken überwunden zu sein und erste Handynummern wurden ausgetauscht.

Nach einer gelungenen Woche fuhren ‚unsere‘ Sachsen dann wieder in ihre Heimatgefilde zurück und Rita beschloss, Pascal und mich nach Sachsen zu schicken (was uns natürlich sehr freute), da wir die bayerische Klasse aus Zwiesel (übrigens auch eine Siebte) schließlich schon kennen lernen konnten.

Und so kommt es, dass ich nun gerade auf der Terrasse des Jugendgäste-hauses in Liebethal bei Pirna sitze und den lauen Sommerabend und die Gastlichkeit genieße. Die ganze Woche war bis jetzt ein Traum. Super Sonnenschein bei durchschnittlich 25 - 30°C – fast schon zu heiß! (Aber man sollte ja nicht meckern, im Bayerischen Wald regnet‘s schließlich oft genug!)

Nach einer sehr schönen Kennenlern-Wanderung am Montag auf einem Teil des berühmten Malerweges, der gleich hinter dem Haus verläuft, ging es am Dienstag durch Teufelsschlucht und Schwedenlöcher hoch zur Bastei – das sind atemberaubende Sandsteinformationen, die majestätisch über der Elbe thronen. Sogar unsere sonst recht nüchternen und ein wenig unmotivierten Siebtklässler staunten bei dieser Aussicht. Heute besuchten wir die Festung Königstein und am Nachmittag Dresden, alles ganz besondere Orte, wo Natur und Kultur sich begegnen. Auch hier gab es wieder sehr viele spannende und interessante Dinge zu entdecken – definitiv nicht nur für unsere Klasse!

Mal sehn was wir bis Freitag  noch gemeinsam erleben werden. Es ist vor allem mal sehr schön für mich zu sehen, wie es in einem anderen Nationalpark so ‚zugeht‘. Mich interessiert da am meisten die Umweltbildung und ich stellte fest: vieles ist sehr ähnlich.

Außerdem habe ich mich sehr gefreut Wencke, ebenfalls Commerzbank-praktikantin, wiedergetroffen zu haben. Sie und ihre Kollegen begleiten uns nämlich durch die Woche.

Am Freitag geht’s dann zurück in meine Praktikumsheimat – darauf freue ich mich auch schon wieder! Es ist wirklich toll durch das Commerzbankpraktikum in so schöne Ecken Deutschlands zu kommen und dabei seinen Interessen und einer sinnvollen Arbeit nachgehen zu können.

Kaja Dolze, Umweltpraktikantin 2015 im Nationalpark Bayerischer Wald