Commerzbank-Umweltpraktikum

„Und wie kommt man als Geographin hierher zur Meeresbiologie?“

Foto: Svenja Höft

Wenn ich Lehrkräften oder Besuchern erzähle, dass ich meinen Geographie Bachelor nun fast fertig habe und im Multimar Wattforum Praktikantin bin, sind viele erstmal ein bisschen verwirrt. „Hat das denn überhaupt was mit dem Multimar und den Tieren hier zu tun?“, oder Ähnliches werde ich oft gefragt. Im Laufe der Zeit habe ich schon viele witzige und interessante Unterhaltungen geführt, und den Kontakt zu so vielen unterschiedlichen Menschen genieße ich fast am meisten an meiner Arbeit im größten Informationszentrum des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Je nachdem, ob  gerade Ferienzeit ist oder nicht, wird der Ausstellungsbetrieb von Touristen, oder aber einer Horde Schulklassen, dominiert. Schietwetter treibt die Menschen zuhauf ins Multimar, während es in der Hauptsaison auch ziemlich leer und ruhig werden kann, wenn draußen die Sonne vom Himmel strahlt.

Mein Alltag spielt sich größtenteils in der Austellung ab; vor Öffnung um 9 Uhr wollen die Austellung hergerichtet und die Scheiben der 37 Aquarien möglichst frei von Patschehand-, Stirn- und Nasenabdrücken sein. Beim Putzen habe ich dann Gelegenheit, auch mal den scheuen Zirrenkraken zu beobachten oder noch kurz beim Großaquarium zu relaxen.

An buchungsfreien Tagen betreue ich ganz normal die Austellung, stehe den Besuchern als Ansprechsperson zur Verfügung und schaue, ob noch alles niet- und nagelfest ist. Die Leute kommen aus allen Ecken des deutschsprachigen Raumes (und teils darüber hinaus) und geben viel positives Feedback. Sind Führungen oder Schulprogramme gebucht, fällt dies ebenso in meinen Aufgabenbereich. Von herzallerliebsten, interessierten Kindern und Erwachsenen zu kleinen Rabauken, gelangweilten Tennagern oder ausbüchsenden Rentnern hat man da wirklich verschiedenste Gruppen dabei. Wenn man den Tag mit Humor und Gelassenheit angeht (und auch mal einen Halsbonbon gegen die raue Stimme dabei hat), steht einem guten lustigen Tag im Multimar nichts mehr im Wege!

Über den Ausstellungsdienst hinaus habe ich mit Kollegen auch Infostände betreut (Kite World Cup St. Peter Ording und NORLA Messe), Plankton für die Seepferdchenjungen gefischt, Wassertests für die Aquarien gemacht und sogar an einem Brandganszählflug über das Wattenmeer bei Ebbe teilgenommen – das war dann das absolute Highlight.

Svenja Höft, Umweltpraktikantin 2015 im Multimar Wattforum im Nationalpark
Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer