Commerzbank-Umweltpraktikum

'Gut Drauf' im Biosphärenreservat Schaalsee

Foto: Frank Hermann

Zumeist verbringe ich die Wochenenden mit dem Erkunden der Region. Aber dieses Wochenende war ein besonderes: Das Gut Drauf-Wochenende stand vor der Tür.

Zusammen mit zwei anderen Betreuern und 21 Jugendlichen zwischen 10 und 14 Jahren verbrachte ich ein Wochenende in einem Jugendfreizeitheim im Nordbereich des Biosphärenreservates Schaalsee. Schon im Voraus freute ich mich auf die Freizeit und alle hofften auf gutes Wetter. Während der drei Tage beschäftigen wir uns mit den Rahmenthemen Suchtprävention, Stressbewältigung oder gesunde Ernährung. Das ganze natürlich nicht trocken (wenn auch nicht im Trockenen), sondern mit viel Aktionsspielen, Erlebnispädagogik, Kräuterwanderungen, Lagerfeuer und vielem mehr. Die Jugendlichen sind sichtlich „gut drauf“. Trotz der Programmpunkte bleibt genug Freizeit. Die meisten verbringen diese auf dem großzügigen Außenbereich des Freizeitheims. Ich spiele Tischtennis mit ihnen, mit den Tagen immer mehr, bis wir zu wenig Schläger haben und einige sogar mit der Hand mitspielen. Ansonsten unterstütze ich die Köchin in der Küche.

Am Samstagabend gibt es eine Festtafel. Dazu sammle ich mit einer Gruppe Naturmaterialien, womit wir die Tische dekorieren. Andere bereiten Smoothies vor, sammeln Kräuter, helfen in der Küche oder drehen Videos zu dem Thema „guter Schlaf“. Den Tag runden wir mit einer Nachtwanderung zum naheliegenden See ab. Am Sonntag zeigt sich dann ein blauer Himmel, die Sonne scheint…nur leider ist es zu windig. Zu windig um mit einem Wikingerboot über den Ratzeburger See zu fahren. Nach kurzer Zeit rudern wir wieder zurück zum Ausgangspunkt. Den Jugendlichen hat es dennoch Spaß gemacht. Nach einem letzten gemeinsamen Mittagessen heißt es dann Sachen packen, sich verabschieden ehe dann alle abgeholt werden. Ein anstrengendes, aber erlebnisreiches und schönes Wochenende geht zu Ende.


Franziska Adam, Umweltpraktikantin 2015 im Biosphärenreservat Schaalsee