Commerzbank-Umweltpraktikum

Eigene Führung im Spreewald

 

Eigene Führung im Rahmen meines Praktikums im Biosphärenreservat Spreewald

Während meines Praktikums im Biosphärenreservat Spreewald durfte ich mich als Touristenführerin versuchen und eine Führung zum Thema der Wasserschlagwiese konzipieren. Für mich als Studentin eine spannende Aufgabe und Herausforderung! Doch"Was hat das mit dieser Wiese überhaupt auf sich?!" fragen Sie sich sicherlich.

Eine Wasserschlagwiese ist ein typisches, kulturhistorisches Ökosystem des Spreewalds was durch den Wandel in der Landwirtschaft sehr selten geworden ist. Das besondere an dieser Wiese ist, dass sie durch ihr einzigartiges Mikrorelief in den Wintermonaten bis hin zum Frühjahr mit fließendem Wasser aus der Spree überflutet werden kann. Auf diese Weise wirddie Fläche natürlich gedüngt denn die Schwebstoffe aus dem Wasser setzen sich ab. Früherwar dies ein wichtiger Aspekt für die Landwirtschaft die noch keinerlei mineralische(künstliche) Dünger kannte und so den Ertrag der Heuernte im Sommer verbesserte. Heute jedoch drohen solche kulturhistorischen Ökosysteme und mit ihnen die Lebensräume für seltene Flora und Fauna- Arten zu verschwinden.

Da sich die Bewirtschaftung der Flächenfür die Landwirte nicht mehr lohnt. Doch gerade in ländlichen Regionen lebt der Tourismusvon den schönen, typischen Landschaften und trägt hier zu Entwicklung bei.
Wenn die Alleinstellungsmerkmale einer Region verschwinden, verliert diese also an Attraktivität fürden Tourismus. Mit diesen Problemen und möglichen Lösungen beschäftigt sich die Bürgerstiftung Kulturlandschaft Spreewald und sammelt u.a. Spenden für den Erhalt derWasserschlagwiese. Eine von vielen Lösungswegen ist es, eine Führung zur Wasserschlagwiese zu konzipieren, um durch die Spenden der Teilnehmer den Erhalt unddie Pflege dieses Ökosystems mit zu finanzieren. Dieser Aufgabe habe ich mich während meiner Praktikumszeit gewidmet und ein Konzept für die Führungen erstellt. Dabei habe ich die besagten Führungen auch selbst geleitet, was sich als gar nicht so leichte Aufgabe herausstellte! Mit der Zeit allerdings wurde ich in meinen Führungen immer sicherer und esmachte mir großen Spass diese immer wieder zu perfektionieren. Mir kamen beispielsweise Ideen zu Umweltpädagogischen Spielen die bei Anwesenheit von Kindern, je nach Bedarf in die Führung mit eingebaut werden können. Im Laufe meines Projektes, konnte ich viele neue Kenntnisse im Bereich des Zusammenspiels zwischen Naturschutz und Tourismus erlangen,die mir auch für mein weiteres Studium (Nachhaltiges Tourismusmanagement) sehr hilfreichsein werden. Gleichzeitig habe ich viele nette und wichtige Kontakte knüpfen können, die fürmeine berufliche Zukunft wichtig sein werden.

Das Praktikum für die Umwelt im Biosphärenreservat Spreewald ist eine wirkliche Bereicherung für meine persönliche Entwicklung. Eine schöne Erfahrung an die ich später mit gutem Gefühl und einem Lächeln zurückdenken werde.

 

Julie Ménard