Commerzbank-Umweltpraktikum

Am Weststrand – Erste Eindrücke einer Österreicherin

Foto: Julia Limbeck


Endlich an der Ostsee. Nach einer Mörderautofahrt von mehr als 12 Stunden bin ich endlich angekommen!!! Man könnte glauben, ich habe noch nie das Meer gesehen, so sehr freue ich mich auf den Weststrand. Und jetzt ist es wirklich so weit. Durch den Buchenwald und an den Kiefern vorbei geht es die Düne hinauf. Noch drei, vier Schritte und ich werde zum ersten Mal einen Blick auf die Ostsee und den wunderbaren Weststrand haben! Ich hoffe mal, ich werde nicht enttäuscht ;) Die Sonne scheint und keine einzige Wolke am Himmel. Perfektes Wetter für meine erste Begegnung mit dem deutschen Sand. Jetzt steh ich hier und hab den besten Blick!
Vor mir breitet sich die Ostsee aus, leise rauschen die Wellen, laut weht der Wind. Gleich kommt mir Sand ins Gesicht geflogen! Noch schnell die Schuhe ausgezogen und los geht’s. So stell ich mir einen Nationalparkstrand vor – Natur pur! Aber huch, was ist den das? Nackte Badende? Wo bin ich den hier gelandet – FKK-Strand im Nationalpark?
„Natur Natur sein lassen“ ist wohl auch das Motto der Badegäste hier. „Ja, wir Ostdeutschen, wir lassen unsere Kleidung einfach fallen. Wir sind nicht so!“, erklärt mir später meine Betreuerin Chris. Für mich als „prüde Österreicherin“ ist das ja ein bisschen ungewohnt. Am Neusiedlersee gibt’s sowas nicht! Aber irgendwie gehören die nackten Menschen wohl zum ganzen Ostseefeeling dazu – da gewöhnt man sich schnell daran! Und so wandere ich den Strand ohne Schuhe (mehr zieh ich mir jetzt mal nicht aus ;)) entlang und freue mich schon auf die nächsten Monate, in denen ich diese Strandfeeling tagein tagaus während der Arbeit genießen kann! Jackpot!!!

Aber der Weststrand ist nicht nur schön anzusehen, er hat auch eine besondere Bedeutung für den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Die hier statt findende Küstendynamik verändert die Landschaft. Durch das ständige Ab- und Antragen von Sand wird das Gebiet neu geformt. Dabei entsteht am Darßer Ort und östlich von Zingst neues unberührtes Land. Am Anfang meines Praktikums war mir die Tragweite dieser Küstendynamik nicht bewusst. Aber es ist schon ein besonderes Gefühl, live bei dieser faszinierenden und einzigartigen Neuentstehung dabei sein zu können.

Ich freue mich, dass ich durch mein Umweltpraktikum die Möglichkeit habe, mir vor Ort neues Wissen anzueignen und dieses dann an die Besucher weiterzuvermitteln. 2 ½ Monate sind schnell rum, aber diese Erfahrungen werden mir noch lange erhalten bleiben!

Julia Limbeck, Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft 2014