Commerzbank-Umweltpraktikum

Tagebuch Archiv

Zugvogelfest im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer Die große Abschlussveranstaltung der Zugvogeltage steht an. Die Zugvogeltage, das sind 9 Tage voller verschiedenster Angebote rund um das Thema Zugvögel entlang der gesamten Niedersächsischen Küste. Ein großer Anlass also, der schon zum 8. Mal mit dem Zugvogelfest ausklingt.

mehr

Ein Tag wie ein Leben - Wolfsfährten im Nationalpark Bayerischer Wald
Während meiner Zeit im Nationalpark Bayerischer Wald habe ich mir als persönliches Projekt die Entwicklung eines Konzeptes für einen Wolf-Kindergeburtstag zur Aufgabe gemacht.  
Die Geburtstage werden an verschiedenen Stellen im Nationalpark angeboten. 

mehr

Von Schönheide über Carolagrün und Schnarrtanne Sind die Wege und Beschilderungen in Ordnung? Sind Bänke/ Unterstände ausreichend und intakt und Infotafeln sinnvoll? All diese Dinge sind wichtig bei der Erstellung des Wanderwegekonzepts rund um den Kuhberg.

mehr

Von der kuppigen Grundmoräne zur Endmoräne-Ein Praktikum im Jugendwaldheim Steinmühle
Christians Begeisterung für seine Wohnsituation im Nationalparkdorf Serrahn in Verbindung mit dem Bildungsprogramm für Schulklassen im Müritz-Nationalpark.

mehr

Wer schätzt, der schützt! Jetzt ist es schon Herbst im Nationalpark Hainich. Es gibt fast keine Führungen mehr draußen in der Natur mit den Kindern, aber das hält uns nicht davon ab unseren Bildungsauftrag ernst zu nehmen und an anderer Stelle zu verwirklichen.

mehr

Spätsommerliche Erlebnisse aus dem BR Flusslandschaft Elbe-Brandenburg in Rühstädt.
Die Scharen von Weißstörchen sind nach Südafrika verreist und somit auch die Hauptattraktion des schnuckeligen europäischen Storchendorfes Rühstädt, gelegen in der menschenleeren, nordwest-brandenburgischen Prignitz.

mehr

Eine Schulklasse, vier Nordseetiere und spannende Experimente Schon der erste Gedanken nach dem Aufstehen galt an diesem Tag Muscheln und Seepocken. Wie genau funktioniert das nochmal mit dem Atemwasserstrom im Kiemenraum der Seepocken und wohin gelangen die herausgefilterten Mikroorganismen?

mehr

Die Zeit neigt sich dem Ende zu
Ein bisschen aufgeregt und wehmütig blicke ich dem Tag entgegen. Es lässt sich nicht mehr verleugnen, meine Zeit als Umweltpraktikantin im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft neigt sich dem Ende zu.

mehr

Erlebnisse im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal oder: wie die Zeit im Nu dahingeht.
Es ist schon September, und das heißt, dass di
e zwei Monate, die ich bereits hier bin, wie im Flug vergangen sind. Es muss zugegeben werden, dass alles besser, als ich erwartet habe, läuft.

mehr

Ein Tag im Elbsandsteingebirge
Wir wohnen auf dem Einzelgut „Sellnitz“, oberhalb von Königstein, welches die Umweltbildungsstätte und unsere WG unter einem Dach vereint.

mehr

Im Naturpark Eichfeld-Hainich-Werratal ist Barrierefreiheit kein Zustand, der einmal erreicht wurde und auf dem man sich dann ausruhen kann, sondern eher ein Prozess, an dem es ständig zu arbeiten gilt.

mehr

Das Moor und was davon noch übrig ist untersucht Carla bei Torfuntersuchungen im Naturpark Erzgebirge / Vogtland

mehr

Ein ganz normaler Tag im größten Informationszentrum des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, dem Multimar Wattforum. Was steht heute an?

mehr

Arbeitsplatz Waldspielgelände
Früh aus den Federn - mit unserem blauen VW-Bus, liebevoll „Gustel“ genannt, fahren wir nach Spiegelau zur frühmorgendlichen Besprechung.

mehr

Fledermausnacht im Grenzbahnhof Ein besonderes Highlight im Naturpark Bayerischer Wald war die Europäische Fledermausnacht in den NaturparkWelten im Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein. Ziel der Fledermausnacht ist es, die Öffentlichkeit für den Schutz der Fledermäuse zu sensibilisieren.

mehr

Papierschöpfen auf Persisch  رسم کاغذ

Von Matsche-Pampe über Papierkunstwerke bis zum Barfußpfad - für Angelina ein Praktikumstag mit Kindern im Naturpark Altmühltal

mehr

„Im Woid dahoam“ Wahrscheinlich ist Patricia auch ein sogenannter "homo domesticus montanus", der Ureinwohner aus dem Bayerischen Wald und dem Böhmerwald, mit seinen wunderbaren sprachlichen Facetten.

mehr

Von Seehunden, Seeschwalben, Kindern und Nordseewetter Seit einigen Wochen ist Lisa nun schon in Tönning und erlebt den Lebensraum Wattenmeer ganz nah im größten Informationshaus des Nationalparks, dem Multimar Wattforum.

mehr

Fotowanderung im Nationalpark Jasmund Im Rahmen einer Veranstaltung anlässlich des fünfjährigen Jubiläums des Unesco-Weltnaturerbes sollten von der Umweltbildung des Nationalparks mit den örtlichen Junior-Ranger-Gruppen Fotos zum Thema Frühling gemacht werden.

mehr

Hiddensee - Die Perle der Ostsee? Die Insel Hiddensee wird auch als „Capri des Nordens“ oder „Perle der Ostsee“ bezeichnet. Umso hoch waren meine Erwartungen, als ich in Vitte von der Fähre das erstes Mal die Insel betreten habe.

mehr

Ansicht über die Zeit Irgendwie gehört es ja doch zur Natur des Menschen dieses, nennen wir es mal physisches Gerüst Zeit nicht richtig zu verstehen zu können. In manchen Situationen ist man sich der
Tat
sache bewusst, dass Zeit fliegen wird, wie man so schön sagt.

mehr

Ein Highlight im Biosphärenreservat Rhön Der Projektleiter des „Artenhilfsprojekt Rotmilan Rhön“ und ein ehemaliger Praktikant nahmen mich mit auf eine Kartierung der beeindruckenden Greifvögel.

mehr

Ein Arbeitstag im Biosphärengebiet Schwäbische Alb Einen typischen Tag in der Geschäftsstelle des Biosphärengebietes (BG) gibt es nicht. Es warten immer verschiedenste Aufgaben auf mich, die es mir ermöglichen, aus allen Bereichen des BG einen Eindruck zu erhalten.

mehr

Watt für Entdecker
Los geht's morgens um neun mit dem Fahrrad einmal quer über die Insel. Die Insel, das ist Neuwerk; der Außenposten Hamburgs mitten im Wattenmeer. Der Wind kommt, wie so häufig aus Westen

mehr

Englisch-Deutsch-Somali-Tigrinisch oder besser: Hände und Füße
Im Rahmen meines Commerzbank Umweltpraktikums im Nationalpark Hainich stehen wöchentlich unterschiedlichste Führungen auf dem Programm. Vom Kindergarten bis zur Oberstufe. Von Kleingruppen bis zu Mammutprojekten mit bis zu 150 Personen

mehr

Tagebuch aus dem Wildniscamp
Ich würde Dir gerne von einem schönen Tag hier im Wildniscamp am Falkenstein erzählen. Du musst Dir vorstellen, dass hier verschiedene Gruppen anreisen, die allerdings nur für ein paar Tage bleiben

mehr

Liebes Nationalpark Eifel-Tagebuch
Heute Vormittag habe ich an einer ornithologischen Ranger-Fortbildung teilgenommen. Wir lernten dabei die offenlandliebenden Feldlärchen, den Fitis, die Goldammer und den Zilp-Zalp kennen.

mehr

Hecke, Hecke, Fahrradkette
Der Morgen beginnt ganz normal mit meinen Mitbewohner-Commerzis, Tina und Raphi, und einem Müsli. Draußen scheint die Sonne und die gute Laune kommt von ganz alleine.

mehr

Die Kleinen auf der Spur der Schatten der Nacht - Zusammen mit der Grund- und Mittelschule Bodenmais bastelten wir eine Woche Fledermauskästen und erlebten eine spannende Nachtwanderung auf dem Silberberg. 

 

 

 

mehr
Foto: Tina Winterer

Girls day in den Bergen
Treffpunkt mit den Mädchen ist das Haus der Berge in Berchtesgaden mit anschließender Wanderung durch das Wimbachtal zum Wimbachgries. So sollen sie einen möglichst vielfältigen Eindruck des Nationalparks bekommen.

mehr

Eine „normale“ Woche im Wattenhuus
So ist das im Wattenhuus Bensersiel! Franziska erzählt uns von ihren Aufgaben an der Nordsee.

mehr
Foto: Melanie Schniders

Vorbereitung eines Lehrpfades am Zwickenbach in Melle
In diesem wunderschönen Gebiet entsteht in Zusammenarbeit mit dem Verkehrs- und Verschönerungsverein Melle ein neuer, 3,5 km langer Lehrpfad.

mehr

Wasserführung im Nationalpark Berchtesgaden
Erkenntnis des Tages: Bio-Öko-Streber zu sein, ist gar nicht mal so schlecht!

mehr
Foto: Amanda Link

Inkognito durch Wies‘ und Wald…oder auch nicht! „Wer sich in den verschiedensten Bereichen unglaublich viel Wissen aneignen und dabei eine tolle Landschaft genießen möchte, hat auf der Schwäbischen Alb definitiv die Möglichkeit dazu.“

 

 

 

 

mehr
Foto: Sally Retz

Mein Tag im BuchenHaus beginnt um 7 Uhr. Die Sonne scheint bereits, und ich merke sofort: Heute wird ein warmer,  sehr schöner Sommertag! Also schnappe ich mir zuerst die Müllzange und befreie den Spiel- und den Parkplatz von den Hinterlassenschaften der gestrigen Besucher.

mehr
Foto: Johanna Wimmer

Von Zwergen und Waldgeistern
Im Gegensatz zu den anderen Führungen im Klausbachtal oder Wimbachtal, findet diese Führung im Zauberwald am Hintersee statt.

mehr

Ein Streifzug durch den Bliesgau

Es geht raus in die Natur, raus in den Bliesgau, mal ab von den Straßen und ab von der morgendlichen Busstrecke. Besondere Freude bei Julia im Biosphärengebiet Bliesgau

mehr

Mal 'was anderes...

Die Leitung einer Unterrichtsstunde mit Grundschülern in Münster...auch ein Part im Umweltpraktikum im Naturpark TERRA.vita.

 

 

mehr
Foto: Helena Warnecke

Immer wieder samstags...

Ein Blick aus dem Fenster des Büros von Helena Warnecke im Umweltzentrum Naturpark Altmühltal in Eichstätt und sie kann beobachten, wie der Biotopgarten jeden Tag etwas mehr blüht!

mehr
Foto: Kai Behrendt

Hofmarkt auf dem Arche-Hof Kneese

Heute ist Samstag. Während die Kollegen alle noch gemütlich im Bett liegen und sich auf einen freien Tag freuen, stehe ich bereits vor dem Amt und überprüfe noch einmal, ob wirklich alles, was wir brauchen, im Kofferraum unseres VW-Busses liegt.

mehr
Foto: Florian Richter

Der Wald ist bunt

Florian Richter auf dem Sellnitzfest im Nationalpark Sächsische Schweiz. Das Fest dient dazu den Nationalpark und die Bildungsarbeit zu präsentieren sowie einen schönen Tag für Familien und Kinder zu gestalten.

mehr
Foto: Corinna Fulst

Ein Tag im Nationalpark Harz

Es ist ein sonniger Frühlingstag Ende April als Corinna sich gegen 9:20 Uhr in ihr Auto setzt. Zwischen ihrem Familien-Haus bis zu ihrer Einsatzstelle liegen eine gute

halbe Stunde und über ca. 600 Höhenmeter.

mehr
Foto: Martin Suanjak

Ein Erlebnis für alle Sinne

Ein Credo der Naturvermittlung ist es, die Natur mit allen Sinnen zu erleben. Wie das auch während des Commerzbank Umweltpraktikums geht, berichtet Martin Suanjak aus dem Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.

mehr

Mit Erwin Eichhorn durch den Brühl-Park

Endlich kam der Tag, an dem Sandra zum ersten Mal ein Naturerlebnisprogramm mit Kindern durchführen konnte. Und zwar mit geflüchteten Kindern, was wegen der Sprachbarriere ein bisschen nervös machte.

mehr
Foto: Leah Houy

Aus dem Süden in den Norden : Heimat auf Zeit

Heute geht es mit einer Gruppe von Kindergarten-kindern aus Schweiburg auf Entdeckertour ins Schlickwatt und in die angrenzenden Salzwiesen. Ausgerüstet mit Eimern und Keschern macht sich Leah Houy mit einer Gruppe Schulanfänger auf den Weg ins Watt.

mehr
Foto: Ingrid Nörenberg

Von Bergstädten, Steigungen, ersten Eindrücken und einer entlaufenen Kuh erzählt Jan Schütt. Voll bepackt mit Backpacker, Fahrradtaschen und dem treuen Tourenrad startete er sein Praktikum im Umweltbildungszentrum in Sankt Andreasberg.

mehr
Foto: Leonie Fröhlich

Heute hieß es ab in die Wildnis! Es trafen sich verschiedenste Natur- und Wildnisfreunde aus allen Ecken Deutschlands zur Wildsnisbildung-Fortbildung im Hainich. Es wurde besprochen was man eigentlich alles so für einen Wildnis-Trip braucht und eben auch was absolut überflüssig ist...

mehr
Foto: Veronica Zilz

Bundesweites Junior Ranger-Treffen im Nationalpark Eifel
Nach langen Tagen und Nächten der Vorbereitung, war der Tag endlich gekommen. Mehr als 300 Junior Ranger aus 23 nationalen Schutzgebieten trafen sich im Nationalpark Eifel zum 13. bundesweiten Junior Ranger-Treffen.

mehr
Foto: Kevin Kultscher

Heute ist meine erste Führung!
Es kommt eine zweite Klasse aus Altenberg im Erzgebirge zu uns auf die Sellnitz, Bildungsstätte und Wohnbereich, knapp unterhalb vom Lilienstein. Ich sollte mich eigentlich gut vorbereitet fühlen. Tue ich aber irgendwie nicht.

mehr
Foto: Henrike Klammer

Jeder Tag auf seine Art besonders Hier passieren so viele schöne, interessante und aufregende Dinge. Lange überlegte ich, von welchem Tag ich nun am besten berichten könnte und entschied mich für eine wilde Führung durch die Schrammsteine der Sächsischen Schweiz

mehr
Foto: Stefanie Jessolat

Reges Treiben
Immer wieder sind neue Gesichter in der Nationalparkverwaltung, Bildungseinrichtungen, aber auch in der Forschung zu finden. Neben den FÖJlern und Praktikanten ist dort auch eine kleine Gruppe der sogenannten „Commerzis“ anzutreffen.

mehr
Foto: Svenja Höft

 „Und wie kommt man als Geographin hierher zur Meeresbiologie?“ Wenn ich Lehrkräften oder Besuchern erzähle, dass ich meinen Geographie-Bachelor nun fast fertig habe und im Multimar Wattforum Praktikantin bin, sind viele erstmal ein bisschen verwirrt. "Hat das denn überhaupt was mit dem Multimar und den Tieren hier zu tun?"

mehr
Foto: Nadine Ahner

Durch Wald und Moor im Naturpark Erzgebirge / Vogtland
Die Sonne scheint und um mich herum zirpen zahlreiche Grillen. Über mir zieht ein Kolkrabe seine Kreise und lässt sein unverkennbares „kraaa“ hören. Vor ein paar Minuten habe ich eine Kreuzotter gesehen und einen Schwarzspecht

mehr
Foto: Laura Bier

Der Sprung ins kalte Wasser
Bereits an meinem dritten Praktikumstag, ich hatte mich noch nicht mal richtig zurecht gefunden, wurde ich etwas überrumpelt. Ob ich am Wochenende schon etwas vor hätte, war die Frage. Unsicher was jetzt folgen würde verneinte ich

mehr
Foto: Annika Schröder

Fledermäuse - Nachtgestalten der Dämmerung
Im August ist mitunter die beste Zeit, um Fledermäuse zu beobachten. Bei guten Wetterbedingungen sind die Besucher zahlreich. Kinder und Erwachsene zu gleichen Teilen haben sich zur wöchentlich stattfindenden Führung versammelt.

mehr
Foto: Anna Wilhelm

Ein Tag wie kein anderer
Wie jeder Tag während meines Praktikums im Biosphärenreservat, begann auch dieser Tag mit meiner Fahrt raus aus der Stadt, durch drei, vier Dörfer bis ins schöne Bliesgau. Angekommen in der Geschäftsstelle erwarteten mich einige organisatorische Aufgaben

mehr
Foto: Hendrik Block

Zurück auf meinen Kinderspielplatz
Morgens sechs Uhr, der Wecker klingelt in meiner Wohnung in Ballenstedt. Ich bin natürlich schon vorher wach. Schnell was essen und dann ab aufs Fahrrad. Es geht durch meine kleine liebliche Heimatstadt Ballenstedt

mehr
Foto: Katrin Meier

Schmunzeln für zwischendurch
Die Grenze zwischen Spätsommer und Herbst ist ganz verwaschen. Wie die Wolken am Himmel, zwischen denen die Sonne mein Gemüt erhellt. So langsam geht alles wieder seinen Gang

mehr
Foto: Filmwerkstatt Wismar

Hollywood auf dem Darß 
Hollywood? Naja, nicht so ganz. Aber diese Woche war trotzdem eine Besondere: Vom 25. - 29. August 2015 fand auf dem darß das 2. Jugend-NaturfilmCamp statt.

mehr
Foto: Thomas Stephan

Die Wildkatzenrallye in Hütscheroda
Heute ist Wildkatzenrallye in Hütscheroda und eine komplette Grundschule, bestehend aus über 100 Kindern plus Lehrer und Betreuer, sind soeben aus den Bussen auf den Parkplatz und somit auf den Vorplatz zum Informationszentrum des Wildkatzengeheges geschwemmt worden.

mehr
Foto: Jennifer Petsch

Weltnaturerbefahrt zu den Seehundbänken
An einem Mittwoch Ende August nahm mich der Nationalpark-Ranger Martin Kühn zu einer Weltnaturerbefahrt mit. Verabredet waren wir um 10 Uhr auf Nordstrand am Hafen. Dieser liegt etwa 25 Kilometer von meiner Unterkunft entfernt.

mehr
Foto: Stefanie Jesolat

Wie soll ich den heutigen Tag überstehen?
Es war 04:00 Uhr als der Wecker klingelte- fünf Stunden Schlaf, viel zu wenig. Wie sollte ich nur diesen Tag überstehen? Diese Frage stellte ich mir schon gestern, als ich von den letzten Vorbereitungen total k.o. ins Bett fiel.

mehr
Foto: Natalie Tent

Von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang: Ein Tag auf Mellum!
Es ist früh, sehr früh. Der Wecker klingelt bereits um viertel nach vier. Doch die Vorfreude ist groß und so fällt das Aufstehen auch gar nicht mal so schwer. Punkt 5:00 Uhr steht auch schon ein kleines Grüppchen am Nassauhafen.

mehr
Foto: Laura Schömer

Ein Tag Umweltpraktikum im Nationalpark Jasmund
Wie jeden Tag habe ich heute schon den Frühsport erledigt: Von meiner Wohnung bis zum Nationalparkamt sind ungefähr 10 km und 120 Höhenmeter mit dem Fahrrad zu überwinden - mitten durch den Nationalpark.

mehr
Foto: Alexander Poloczek

Die Biosphäre erkunden
Die ersten Tage des Einlebens im Storchendorf Rühstädt sind vorbei. Heute heißt es, die Biosphäre hautnah und live zu erleben. Mit Kollegen werde ich den Tag gemeinsam mit drei Gästen aus dem Kafa-Biosphärenreservat in Äthiopien verbringen.

mehr
Foto: Naturpark Altmühltal

Brechen, Schwingen, Hecheln - aus Flachs wird Kleidung
Heute begleitete ich eine unserer Naturpark-führerinnen mit ins Jura-Bauernhofmuseum, um sie dort bei der Betreuung einer Grundschulklasse zu unterstützen. Den Kindern sollte nähergebracht werden, wie die Menschen vor 100 Jahren gelebt haben.

mehr
Foto: Anna Heck

Im Reich der Zwerge
Marina, auch Commerzi, und mir, ist es etwas unwohl zumute. Wir sollen heute mit einer zweiten Klasse die „Weißwölkchen und Tannengrün“-Führung machen, die eigentlich für Kindergartenkinder ausgelegt ist.

mehr
Foto: Victoria Lenz

Wildnis hautnah erleben im Bayerischen Wald
Mit dem Verein WaldZeit betreue ich unterschiedlichste Gruppen, die ein paar Tage „Natur pur“ erleben wollen. Das Camp liegt im Bayerischen Wald am Fuße des Falkensteins

mehr
Foto: Philipp Gräf

Dienstagmorgen, Ende Februar
Es ist mein zweiter Arbeitstag.  Ich mache mich von meinem Zuhause in der thüringischen Rhön auf den Weg in die hessische Rhön. Hier werde ich im nächsten halben Jahr Einblicke in die Aufgaben eines Biosphärenreservates bekommen

mehr
Foto: Elena Dorrani

Mein Highlight-Praktikumstag
Heute war ein ganz besonderer Tag in den drei Monaten hier im Bayerischen Wald – denn heute hatte ich viele tolle Sachen vor! Und dieser Arbeitstag begann schon relativ früh um 7.45 Uhr.

mehr
Foto: Anna-Lisa Schönwelski

Grandioser Irrtum
Heute habe ich mich zum 4. Mal auf dem Weg zur Arbeit verfahren. Mit Karte und Fahrrad ausgestattet finde ich immer wieder neue Wege, geh im Wald verloren und finde am Ende doch wieder raus.

 

 

mehr
Foto: Clara Felz

In manchen Situationen fühle ich mich wie ein Forscher

Mein Tag beginnt mit einem Spaziergang zum Forstamt, auf diesen par Metern sehe ich oft Rehe oder Füchse, aber am meisten freue ich mich über die Katze „Schnurrbert“.

mehr
Foto: Max Backoff

Auf der Insel Scharhörn – Sand, Schlick & Mehr
Nach einer Woche Einarbeitung auf der hamburgischen Insel Neuwerk, habe ich letzten Freitag meinen Weg durch’s Watt angetreten. Den Pricken durch Sand und Schlick folgend, kam ich nun schließlich auf der Insel an, die ich nun 3 Monate nur sporadisch verlassen werde.

mehr
Foto: Ann-Kathrin Lemke

Ein geheimnisvoller Abend im Zauberwald
Als an einem Freitagabend langsam die Dämmerung einsetzte, starteten wir mit einer dritten Klasse zu einer Führung, hinein in die geheimnisvolle welt des Zauberwaldes.

mehr
Foto: Belinda Strahl

Am Ende des Tages
Mit dem Fahrrad strampele ich den Berg hoch - schon wieder etwas zu spät - aber irgendwie komme ich am Berg nicht schneller voran. Ich lasse mich auf meinem Arbeitsweg immer wieder von der Umgebung ablenken und fahre unbemerkt langsamer.

mehr
Foto: Tabea Streicher

Nachts, wenn alles schläft
In meiner ersten Woche auf der Hamburger Hallig erhielt ich am Freitagmorgen einen Anruf. Ein paar Mitarbeiter des FTZ der Universität Kiel wollten dieses Wochenende einen Großen Brachvogel fangen und besendern, ob ich nicht Lust hätte sie zu begleiten.

mehr
Foto: Maren Ammer

Im Nationalpark Kellerwald-Edersee
Es ist 7:00 Uhr morgens. Ich nehme meine Sachen und gehe vom Parkplatz zum BuchenHaus, meiner Haupteinsatzstelle hier im Nationalpark Kellerwald-Edersee. Auf dem Weg zur Tür treffe ich Gerhard, einen Tierpfleger aus dem WildtierPark, an dessen Eingang das BuchenHaus liegt.

mehr
Foto: Simon Schöbinger

"Und wie heißt das, was ihr macht?"
Morgens um acht komme ich ins Büro und mein Kollege Stefan begrüßt mich mit den Worten:"Ich habe schon alles gepackt, Simon, wir fahren gleich los?". "Alles klar" sage ich, denn es wartet eine siebte Klasse aus Küllstedt auf uns.

mehr
Foto: Kaja Dolze

Wie sich eine Bayer-Wald-Praktikantin in den Nationalpark Sächsische Schweiz verirrte
Und das kam so: Normalerweise absolviere ich ja mein Praktikum im Jugendwaldheim ‚Wessely Haus‘, das im Nationalpark Bayerischer Wald gelegen ist.

mehr
Foto: Carsten Busch

Auf dem Gottorfer Landmarkt
Der Gottorfer Landmarkt am Schloss Gottorf in Schleswig ist Deutschlands größter Ökomarkt. Vegane Eiscreme, Bio-Currywurst, Verkäufer von Solaranlagen und Naturschutzverbände haben ein großes Stelldichein mit mehr als 15.000 Besuchern.

mehr
Foto: Christiane Bock

Seepferdchen-Nachwuchs
Nun bin ich über einen Monat hier im Multimar Wattforum als CB-Praktikantin im Einsatz und habe schon viele schöne und aufregende Sachen erlebt.

mehr
Foto: Laura Danzeisen

Einmal quer durch die vier Ws
Es ist sieben Uhr morgens und ich steige auf mein Fahrrad. Noch etwas müde trete ich in die Pedale und starte in den warmen Sommermorgen und einen neuen Praktikumstag. Was mich wohl heute erwarten wird?

mehr
Foto: A. Simantke - NP Eifel

Junior-Ranger-Camp 2015 in der Eifel
Ein kleiner Ort namens Düttling und die dortige Wildniswerkstatt war am Morgen des 4. Juni das Ziel der kleinen Truppe, die aus zwölf Jungs bestand und von drei Betreuern begleitet wurde.

mehr
Foto: NP Kellerwald-Edersee

Ein Tag im Reich der urigen Buchen
Die Arbeitstage im Nationalpark sind so vielfältig, dass man sie schwer in einem Bericht abhandeln kann. Neben Pflegearbeiten des Außenbereiches und Büroarbeiten habe ich bereits in Führungen Wildtierpark und Nationalpark kennenlernen dürfen.

mehr
Foto: Maria Greulich

Eine Bootsfahrt, die ist lustig...
Morgens um acht sitze ich zwischen gefühlt hundert asiatischen Touristen auf  einem Elektro-Dampfer der bayrischen Schifffahrtsflotte und fahre über den grün schimmernden Königssee.

mehr
Foto: Josefine Neuhäuser

Mein erster Tümpeltag
Schon Tage zuvor war ich sehr aufgeregt und nun ist es soweit! Endlich ist Tümpeltag! Ende April besucht eine vierte Klasse den Naturpark, um mehr über den Tümpel und seine Bewohner zu lernen

mehr
Foto: Anna Lange

Im Wildniscamp
D
iese Woche bin ich ausnahmsweise nicht im Jugendwaldheim tätig, sondern darf bei der Arbeit im Wildniscamp am Falkenstein dabei sein. Auch hier werden Naturerlebnisklassenfahrten für Schüler ab der dritten Klasse angeboten.

mehr
Foto: Marlene Diehm

Farbe aus Steinen
Anfang Juni fand mitten in der Osnabrücker Innenstadt eine „Infoveranstaltung zum Weltumwelttag und dem Internationalen Jahr der Böden 2015“ statt.

mehr
Foto: Dr. Helga Konow

Ein ganz normaler Tag auf Hiddensee
Mein „Arbeitstag“ beginnt wie jeden Morgen mit einer Tasse Kaffee und dem morgendlichen Teamgespräch in dem der Tagesablauf besprochen wird oder Dinge, die zu erledigen sind. Das Team ist wunderbar:)

mehr
Foto: Thomas Weiß

Eine Seefahrt, die ist lustig,
eine Seefahrt die ist schön!
Donnerstag, 21. Mai 2015, 5 Uhr morgens. 5 Uhr! Als Student ist man sich in der Regel ja gar nicht bewusst, dass es diese Stunde überhaupt gibt... .

mehr
Foto: Marina Hammermann

Ein Tag mit Weißwölkchen, Fichtengrün und Zwergen
Heute hatte ich meine erste Führung mit einer Gruppe von Kindergartenkindern im Zauberwald am Hintersee. Wenige Tage zuvor haben wir die Führung geplant und das Material dafür zusammengestellt.

mehr
Karte: TERRA.vita

Ist hier alles noch richtig?
Noch einmal in die Packtasche gucken, ist alles dabei? Die Brotdose voll? Die Wasserflasche aufgefüllt? Die Akkus geladen? Sonnencreme, Taschenmesser, Sonnenbrille und Notfall-Werkzeug eingepackt? Ja, alles dabei!

mehr
Foto: Nora Kremtz

Abenteuer im Moor

Ich bin mal wieder im Moor. Das ist mein kleines Projekt während des Praktikums, Gräben kartieren. Nicht regelmäßig, aber hin und wieder fahre ich deswegen in die Stengelhaide...

mehr
Foto: Frank Hermann

'Gut drauf' im Biosphärenreservat Schaalsee

Zumeist verbringe ich die Wochenenden mit dem Erkunden der Region. Aber dieses Wochenende war ein besonderes: Das Gut Drauf-Wochenende stand vor der Tür.

mehr
Foto: Miriam Witte

Exkursion zum Hohnekamm
Los ging’s gegen 12 Uhr vom HohneHof, wo ich eingesetzt bin. Die ca. 30 Teilnehmer machten sich bei schönstem Wetter in Richtung Trudenstein auf den Weg. Unterwegs hielten wir an markanten Stellen immer wieder an...

mehr
Foto: Caroline Pöpel

„Tafeltour“ – quer durch den Harz
Das Gebiet des Natur- und Geoparks Harz erstreckt sich über weite Teile der Bundesländer Niedersachsen, Sachsen- Anhalt und Thüringen. Auf die Schätze der Natur machen mehr als 260 Informationstafeln aufmerksam.

mehr
Foto: Carla Harringer

Land Art“ – ein ganz NATUR-liches Kunstwerk
Die sanfte Morgensonne verleiht den jungen Buchenblättern eine noch intensivere Farbe, die Vögel zwitschern aus vollem Hals während ich auf dem Weg zu meiner Einsatzstelle im Nationalpark Harz bin.

mehr
Foto: Lara Kaiser

Geheimagent im Dienste der Natur
Es ist Sonntagmorgen und anstatt auszuschlafen heißt es Rucksack packen. Das ist allerdings gar nicht schlimm, denn heute ist für mich ein Arbeitstag als Mystery-Checker. Man könnte auch sagen ich bin Geheimagent im Dienste der Natur.

mehr
Foto:Wencke Wendtland

Ein getaufter Siebenschläfer und Sahnetorte für alle
Am Samstag, dem 30. Mai fand das 20. Sellnitzfest unter dem Motto „Sagenhafte Naturschätze“ statt. Die Sellnitz ist ein ehemaliger Dreiseithof auf halbem Weg bergauf zum Lilienstein

mehr
Foto: Astrid Senft

Meine erste Woche im Naturpark Altmühltal
Das ist ja nicht zu fassen! Seit einer Woche bin ich jetzt schon Praktikantin hier im Informations- und Umweltzentrum Naturpark Altmühltal in Eichstätt. Wie schnell die Zeit verfliegt ist unheimlich, aber das passiert nun mal wenn man kein  „Kaffee kochen – Druckerpatronen wechseln – Praktikum“ macht

mehr
Foto: Bertan Türemis

Scharhörn, du Perle der Nordsee
Ach Scharhörn, mit dir war es von Anbeginn an Liebe auf den ersten Blick. Jeder Schritt über deine jungfräulichen muschelbedeckten Sandstrände fühlt sich an wie in ein neues Paar Socken zu schlüpfen...

mehr
Foto: Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Schauspielerin in einem Schutzgebiet
Mitte August, zur Zeit des Urlaubssommerlochs im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, kündigte sich ein Kamerateam an, um einen Imagefilm für das 25jährige Jubiläum des Umweltpraktikums der Commerzbank zu drehen.

mehr
Foto: Antonia Ettwein

Wo geht's hier lang?

Und mal wieder sitzen wir im Auto. Cämmerswalde, Rechenberg-Bienenmühle, Nassau – inzwischen sind mir sämtliche Ortsschilder, die am Autofenster vorbeiziehen, gut bekannt.

mehr
Foto: Annika Dannenberg

Eifelzauber...
..lange habe ich überlegt: Welchen meiner vielen aufregenden Eifel-Tage wähle ich aus um ihn als Tagebucheintrag zu verschriftlichen, welcher beschreibt am ehesten meine Arbeit und mein persönliches Wohlgefühl hier.

mehr
Foto: Lea Prüß

Gipfelrasur für einen König
Als beliebtes Ausflugsziel und prächtiger Besuchermagnet ist der Große Arber weit über die Grenzen des Bayerischen Waldes hinaus bekannt. Jährlich erwandern über eine Million Urlauber den 1456 Meter hohen Berg im Osten Bayerns

mehr
Foto: Tina Wagner

Fremde Galaxien
Durch mein Umweltpraktikum zieht sich kein rotes, sondern ein dunkelgrünes Band – Das Meer. Angefangen hat alles mit der Liebe zum Meer und der darauffolgenden Bewerbung beim Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

mehr
Foto: Wolfgang Degott

Von 1.600 gelben Monstern und lachenden Kinderaugen Schweißgebadet wache ich auf, eine grauenvolle Nacht liegt hinter mir. Die ganze Zeit wurde ich von gelben Brotbox-Monstern verfolgt..

mehr
Foto: Barbara Kofler

Großes Kino im Wattenmeer
„Wie hält man das hier so alleine bloß aus, so alleine ohne Fernseher?“ - ob ich mich denn nicht langweile, sorgte sich ein Besucher auf der Hamburger Hallig.

mehr
Foto: Julia Limbeck

Am Weststrand ...
Endlich an der Ostsee. Nach einer Mörderautofahrt von mehr als 12 Stunden bin ich endlich angekommen!!! Man könnte glauben, ich habe noch nie das Meer gesehen, so sehr freue ich mich auf den Weststrand

mehr
Foto: Sara von Eitzen

Wie auf Hängematten laufen
„Falls die Torfschicht bricht, musst du deinen Oberkörper nach vorn lehnen und dich festhalten, damit du nicht komplett im Wasser landest“, meinte Wolfgang Diewald am Anfang unserer Exkursion auf die schwimmenden Inseln des Großen Arbersees

mehr
Foto: Katharina Edelmann

Ein halbes Jahr auf dem höchsten Berg Hessens
Es ist ein schöner Spätsommermorgen, Mitte September. Die Fahnen vor dem Gebäude wehen im Wind, Segel- und Motorflieger drehen ihre Runden am Himmel

mehr
Foto: Judith Wiezorek

Zwischen Wattknistern und aufgedrehten Kindern
Gibt es ein schöneres Gefühl, als früh morgens um 6:30 Uhr, kurz nach Sonnenaufgang, barfuß über den zeitweise trockengefallenen Meeresboden zu laufen?

mehr
Foto: Jannik Müller

Mountainbiken im Naturpark TERRA.vita
Der Natur- und Geopark TERRA.vita arbeitet bereits seit einigen Jahren am Thema Mountainbike-Infrastruktur

mehr
Foto: Friederike Glaß

Ein ganz normaler Tag
Es ist der 7. September 2014 und ein ganz normaler Tag beim Biosphärenzweckverband Bliesgau. Ganz normal? Oh nein, bestimmt nicht. Denn so etwas wie normale Tage gibt es hier nicht!

mehr
Foto: Andrea Faust

Geoparktagung 2014 im Naturpark Harz
Das 34. Meeting des Europäischen Geopark-Netzwerks findet in diesem Jahr in Wernigerode statt. Einmal im Jahr treffen sich die Vertreter der 59 europäischen Geoparke aus 21 Ländern in einem ausgewählten Geopark. 

mehr
Foto: Patricia Schmidt

Die Südspitze von Hiddensee - der Gellen
In meiner Praktikumszeit habe ich viel mit Touristen zu tun, sei es in der Nationalparkausstellung, die ich mal betreue, oder während den Führungen, welche ich selbst durchführe.

mehr
Foto: Elisabeth Loose

"Lasst euch gewarnt sein, nach diesem Praktikum hat schon so manch einer seine Lebensplanung neu konzipiert.", schmunzelt Lukas Laux, Umweltbildner im Nationalpark Bayerischer Wald, während unseres Einführungsseminars.

mehr
Foto: Rolf Arno Specht

Sechs Monate Scharhörn
Der Nordostwind weht mäßig, ein Trupp Erlenzeisige nutzt die günstigen Witterungsverhältnisse zum Ziehen, Große Brachvögel lassen ihre melancho-lischen Triller weit hörbar durch das Watt tragen

mehr
Foto: Nationalpark Harz - Wimmer

Hammer und Säge statt Telefon und Laptop
Hammer, Säge und Bohrmaschine waren sicher nicht die Werkzeuge, die ich während meinem Praktikum am häufigsten in der Hand hatte – meistens waren es doch eher Telefon und Laptop.

mehr
Foto: Karoline Pöggel

Unter meinen alten Buchen
Dass ich einmal in den Genuss kommen würde mitten in einem UNESCO Weltnaturerbe zu leben, hätte ich nicht gedacht.

mehr
Foto: Roberta Ghiglietti

Wildnis erleben: mit Harald Grill unterwegs
Harald Grills Erzählungen, Gedichte und Geschichten vom Unterwegssein wärmen die frische und sonnige Atmosphäre im Tor zur Wildnis auf der Landesgartenschau in Deggendorf auf.

mehr
Foto: Malte Klauke

„Sherlock Holz“ im Biosphärenreservat Flusslandschaft - Elbe Brandenburg
„Mit Sherlock Holz der Energie auf der Spur“! So lautet das Motto der diesjährigen gemeinsamen Sommeraktion mit Naturwacht und Biosphärenreservatsverwaltung

mehr
Foto: Christian Stielow

Auf du und du mit den Jägern der Nacht
„Wie weich die sich anfühlen, richtig flauschig!“. Nicht nur die Kinder waren begeistert, einmal eine beinahe handzahme Fledermaus streicheln zu können.

mehr
Foto: Niels Thelen

Unterwegs mit GPS und Wanderschuhen
Heute ist die achte Klasse des benachbarten Gymnasiums zu Gast im Jugendwaldheim. Im Zuge einer Projektarbeit beschäftigen sich die Schüler mit Geoinformationssystemen.

mehr
Foto: Andrea Deloy

Einmal volltanken bitte!
Schon gewusst, dass die kleinste Universitätsstadt Europas in Deutschland liegt? Genauer gesagt in Oberbayern in einer wunderschön erhaltenen barocken Bischofsstadt namens Eichstätt, mitten im Naturpark Altmühltal.

mehr

Totholz ist nicht gleich Totholz
Die meisten Besucher würden an diesem Baum wohl eher ahnungslos vorbei laufen. Aber Totholz hat seinen Namen eigentlich gar nicht verdient. Denn im Totholz, also in abgestorbenen Bäumen, fängt das Leben gerade erst an.

mehr
Foto:Carla Harringer

Insektenalarm - Kleine ForscherInnen auf der Wiese
Halb 8 Uhr früh in der Ramsau, zehn junge Menschen sitzen um den Tisch versammelt zur morgendlichen Besprechung und nippen an ihrem Tee und Kaffee.

mehr
Foto: Carla Hanke

Ein Tag als Commerzbank-Praktikantin im Biosphärenreservat Schaalsee
Morgens starte ich in meinen Arbeitstag mit einem Arbeitsweg von knackigen 20 Metern. Die Praktikantenwohnung befindet sich nämlich direkt auf dem Gelände des Amts in einem Bürogebäöude.

mehr
Foto: Sarah Herrmann

"Schau mir in die Augen, Kleines"
Seit Anfang Mai wohne ich nun im idyllisch gelegenen, alten Forsthaus direkt am Nationalpark Kellerwald-Edersee.

mehr
Foto: Désirée Hückelheim

Geologie erleben im Wimbachtal

Auf diese Führung habe ich mich lange gefreut: 5 Stunden Geologie in meinem Lieblingstal mit Jugendlichen der 7. und 8. Klasse. Los geht’s an der Nationalpark-Informationsstelle Wimbachbrücke

mehr
Foto: Julia Reichel

Mein Umweltpraktikum im Biosphärenreservat Spreewald
Nach einer langen Autofahrt von Österreich bin ich einen Tag vor Beginn meines Praktikums gut in Lübbenau / Spreewald angekommen und habe erstmal meine Wohnung bezogen.

mehr
Foto: Wildniscamp Nationalpark Bayerischer Wald

Nachtwanderung
Wir wandern durch den Wald, nicht weit vom Wildniscamp entfernt. Es ist nach 22 Uhr und man erkennt nur noch die Umrisse der Bäume

mehr
Foto: Anna Blesch

Mittendrin statt nur dabei - Junior-Ranger in Aktion und ich auch J

Und schon wieder ist ein ereignisreicher Monat vorüber. Ein Highlight war auf jeden Fall das Kinderfest in Braunlage.

mehr
Foto: Irmtraut Theel

Waldwoche im Ilsenburger Kinderland
Es war der letzte Arbeitstag meiner ersten Praktikumswoche im Nationalpark Harz. Früh am Morgen, noch etwas verschlafen, saß ich schweigend mit dem Ranger Robby Meißner und der FÖJlerin Julia

mehr
Foto: Nationalpark Harz

Mein Praktikum im Nationalpark-Bildungszentrum Sankt Andreasberg
Wie aufgeregt war ich, als ich zum Nationalparkhaus in Sankt Andreasberg ins Bildungszentrum die steinernen Treppen hinaufstieg. Was würde mich die nächsten 3 Monate erwarten?

mehr
Foto: Frederike Weißleder

Das magische Leuchten der Nordsee

Hört man Wattenmeer denkt man wohl zuallererst an graue, schlammige Weite. Ein Meer aus Schlick in dem nicht viel Leben steckt. Doch spätestens wenn man mit der Fähre von Harlesiel nach Wangerooge übergesetzt hat ...

mehr
Foto: Robert Meißner

Im Käfig mit dem Wolf
Ich durfte während meines Umweltpraktikums der Fütterung der Wölfe nicht nur beiwohnen, sondern direkt mit in den Käfig hinein. Ein spannendes Erlebnis, das ich als Fan von Hund und Wolf nicht so schnell vergessen werde!

mehr
Foto: Theresia Endriß

Action im Moor!

Vor ein paar Tagen hat mein Commerzbank-Umweltpraktikum im Naturpark Erzgebirge/Vogtland begonnen, wo ich 3 Monate bei der Moorrevitalisierung dabei sein werde.

mehr
Foto: Annabel Vogler

Eine Kahnfahrt, die ist lustig...

Ja, da waren wir doch tatsächlich mitten auf den Fließen des Spreewaldes stecken geblieben. Ein Baum hatte sich quer über das Fließ gelegt und versperrte uns den Weg auf unserer Tour durch den Hochwald des Spreewaldes...

mehr
Foto: Angela Huber

Schlechtwetter-Programm im Naturpark Altmühltal

Heute ist schlechtes Wetter, dicke Wolken ziehen über Eichstätt und lassen immer mal wieder einige Regentropfen auf die Erde fallen. Für mich bedeutet das: Schreibtisch statt Garten, Computer statt Unkrautstecher...

mehr

Mein Praktikum: Arbeitsalltag in einer Geschäftsstelle Jeden Morgen, manchmal bei herrlichen Sonnenaufgängen und egal bei welcher Temperatur, radle ich noch sehr müde, aber dennoch fröhlich den Berg von Münsingen zum Alten Lager in Auingen hoch. mehr

Eigene Führung im Rahmen meines Praktikums im Biosphärenreservat Spreewald Während meines Praktikums im Biosphärenreservat Spreewald durfte ich mich als Touristenführerin versuchen und eine Führung zum Thema der Wasserschlagwiese konzipieren. Für mich als Studentin eine spannende Aufgabe und Herausforderung! mehr

Umweltpraktikum im Nationalpark Bayerischer Wald Jugendwaldheim Dieser Blick zum Lusen (1373 m) eröffnete sich mir bei der Führung „Chaos und Verhau oder voll das Leben“ im Nationalpark Bayerischer Wald. Man sieht eine Windwurffläche mit großen Wurzeltellern, stehendem und liegendem Totholz, ein wahres Durcheinander oder wie man auf bayerisch sagt Verhau.

mehr

Mein schönstes Ferienerlebnis Es ist 6 Uhr, die Sonne scheint, das Bett ist kuschlig weich … und ich muss aufstehen. Eine Stunde Fahrradtour liegt vor mir, um auf Arbeit zu kommen. Da ich nicht, wie die meisten anderen Praktikanten im Müritz-Nationalpark in Serrahn untergebracht bin, sondern im Müritz-Teil des Nationalparks wohne, ist die Strecke als morgendliche und abendliche Tour gerade noch tragbar (für jemanden meiner Sportlichkeit).

mehr

Praktikum der Kontraste im Nationalpark Sächsische Schweiz Ob im Kellerklima der tiefen Schluchten, auf den sonnenbeschienenen Gipfeln der Berghöhen, oder mit dem Boot auf der Elbe – schon landschaftlich tun sich in der Sächsischen Schweiz die Gegensätze auf. Die traumhafte Natur – insbesondere im Nationalpark – hat auf diese Weise für jeden etwas zu bieten und ist immer wieder für Überraschungen gut.

mehr

Feuerschiff Borkumriff (Insel Borkum) Die Sonne erhebt sich langsam über dem Horizont und ihre Spiegelung auf dem Wasser wirft kleine Schatten durch das Bullauge meiner Kammer an die Decke. Ich blinzele und starte in einen neuen Tag an Bord des Nationalpark-Schiffes Feuerschiff Borkumriff, auf dem ich für 3 Monate ein „Praktikum für die Umwelt“ absolviere. Zwar ist überall um mich herum (Hafen-) Wasser, aber für das morgendliche Waschritual bevorzuge ich doch die Dusche, die sich, ebenso wie meine Kammer, im Unterdeck befindet.

mehr

Ferienerlebnis „Wasser“  (20-09-2013 | Tagebuch)
Unter dem Motto: „Auf der Suche nach Ungeheuern im Bach“ entwickelten der FÖJler Felix und ich ein lehrreiches Programm zum Thema Fließgewässer. Als Ort dafür wählten wir den sagenumwobenen Mittelgebirgsbach „ Ilse“ in Ilsenburg. Um die Veranstaltung für Kinder so interessant wie möglich zu gestalten, sollte am Ende ein Schatz gefunden werden, den die Bachungeheuer versteckt hatten. mehr

Eigenes Projekt auf dem diesjährigen Heideblütenfest (16-09-2013 | Tagebuch)
Das Heideblütenfest wurde am 11. August 2013 zum 10. Mal vom Nationalpark Kellerwald-Edersee und der Dorfgemeinschaft Altenlotheim veranstaltet. Neben Führungen zum Thema Heide gab es viele Stände die regionale Produkte und Informationen anboten. mehr

Urwald mitten in Deutschland - Eine Wildnisübernachtung im Nationalpark Hainich (10-09-2013 | Tagebuch)
Im Nationalpark Hainich gibt es zwei Junior-Ranger-Gruppen, die sich regelmäßig treffen um viel über die Tiere und Pflanzen des Nationalparks zu erfahren. Einmal im Jahr organisiert der Nationalpark Hainich für die Junior-Ranger eine Wildnisübernachtung unter freiem Himmel im Waldbiwak mehr

Mit ein bisschen Magie geht vieles leichter (30-08-2013 | Tagebuch)
Hier an meinem Lieblingsplatz auf einem kleinem Steg am Schaalsee, ab von vielen Menschen und mitten im wunderschönen Biosphärenreservat versuche ich die letzten 4 Monate Revue passieren zu lassen. Mit meinem Bestimmungsbüchern, Fernglas, Kamera und meinem Fahrrad habe ich schon so einige schöne Flecken entdecken können. mehr

Hochwasser und Meeresmüll: Der Juni auf Scharhörn (29-08-2013 | Tagebuch)
Mitte Juni mehrten sich die besorgten Anrufe: „Müssen wir uns jetzt auch Sorgen um Dich da auf der kleinen Insel machen?“ Als einsamer Vogelwart auf Scharhörn, direkt in der Elbmündung vor Cuxhaven, wohne ich nur wenige hundert Meter von der Fahrrinne der Elbe entfernt. Das zweite „Jahrhunderthochwasser“ der Elbe innerhalb von elf Jahren lässt die Pegel stark steigen. mehr

Praktikum im Biosphärengebiet Schwäbische Alb (27-08-2013 | Tagebuch)
Seit fast 3 Monaten lebe und arbeite ich nun im Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Meine Wohnung befindet sich im gleichen Gebäude wie das Amtsgericht der Albgemeinde Münsingen und jeden Morgen hallt ein fröhliches „Gudde Morgen“ bis an meinen Frühstückstisch. mehr

Teil eines Märchens- auf dem „Dornröschen der Nordsee“ (26-08-2013 | Tagebuch)
Kann man überhaupt drei Monate ein Praktikum auf einer Mini-Insel wie Baltrum machen, kleinste der sieben Ostfriesischen Inseln, fast schon eine Hallig? Dem auch sogenannten „Dornröschen der Nordsee“, welches erst mit dem Beginn der Osterferien wachgeküsst wird und am Ende der Herbstferien wieder in seinen Dornröschenschlaf verfällt? mehr

Wildnis hautnah erleben (22-08-2013 | Tagebuch)
Puh, ich habe ein spannendes, anstrengendes Wochenende hinter mir. Bei der Veranstaltung „Wildnis hautnah erleben“ war Schluss mit Zivilisation, überleben in den Wäldern des Bayerischen Waldes und ursprüngliche Natur erfahren war angesagt. mehr

Windpocken im Multimar Wattforum  (21-08-2013 | Tagebuch)
Einen ganz normalen Arbeitstag im Multimar Wattforum zu beginnen heißt: Stühle herunter stellen, Sitzmöglichkeiten vor den Aquarien platzieren und natürlich schauen, ob alles an Ort und Stelle und auch funktionstüchtig ist. mehr

Arbeiten wo andere Urlaub machen (20-08-2013 | Tagebuch)
Moin aus der Seehundstation Nationalpark-Haus in Norddeich (Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer). Wir haben hier grade über 100 kleine, niedlich wirkende (in Realität aber bissige Raubtiere) und immer molliger werdende Heuler, die ich einfach jeden Morgen erst einmal bewundern muss, solange die Station noch geschlossen ist. mehr

Die Savannen-Landschaft Hiddensees (05-08-2013 | Tagebuch)
Jeden Mittwoch findet eine Führung über den alten Bessin mit Nationalpark-Mitarbeitern statt. Der Alt-Bessin ist ein Sandhaken im Nordosten der Insel Hiddensees, der vor etwa 400Jahre entstand und in ca. 300 Jahren auf eine Länge von 3,3km gewachsen ist. mehr

Ihr Ansprechpartner

Anette Jung Corporate Responsibility Commerzbank AG 60261 Frankfurt am Main Tel: +49 69 136-50791 Fax: +49 69 7953-51158 E-Mail schreiben