Commerzbank-Umweltpraktikum

Der Boden, der Geopark und ich – eine Spezialmission!

 

Schonmal was vom TERRA.park gehört? Nein? – Ok! Dann lasst uns mal loslegen und ich werde euch erzählen, was es damit auf sich hat!

Seit einem Monat bin ich jetzt hier beim TERRA.vita Natur- und Geopark und zwar auf besonderer Mission: Wie bekommen wir das Thema Boden noch besser in das Konzept des Geoparks integriert? Als Bodenkundlerin ist es mir immer ein großes Anliegen alle Themen rund um den Boden in die Welt hinauszutragen, aber das ist meistens gar nicht so einfach: „Dreck?" fragen dann die meisten Leute. „Warum ist das wichtig?" oder „Was hat das mit mir zu tun?" oder „Da gibt es Unterschiede? Erde ist doch einfach Erde…". Ha! Wenn die wüssten, WAS es da alles zu entdecken gäbe……und genau hier komme ich ins Spiel J Und jetzt zurück zum TERRA.park: Dieser Bodenpark, direkt hinter meiner Arbeitsstelle gelegen, existiert jetzt schon seit 17 Jahren und zeigt in einem Rundgang draußen verschiedene Nutzungen und Typen von Böden in der Region und greift all dies im Bodenpavillon wieder auf, wo man dann „unter die Erde" schauen und sich die Böden in ihrer Gänze anschauen kann. Hier wird erklärt: Was macht der Boden eigentlich für uns? Toll oder? Aber das war’s natürlich noch lange nicht! Der Park soll Teil eines großen Ganzen werden und deshalb arbeite ich an einem Konzept um noch mehr Menschen für das Thema zu begeistern! Junge und Alte, Naturinteressierte und die Nicht-Naturwissenschaftler…Da ist es gar nicht so einfach einen roten Faden zu finden und alle glücklich zu machen, aber es wird! Das bedeutet für mich: Brainstorming und Ideen für Projekte & Co. sammeln, viele Gespräche und Absprachen mit meinem Betreuer Timo (der praktischerweise auch gleich Umweltbildungsbeauftragter hier ist…) führen und viel recherchieren. Neben der theoretischen Arbeit, zum Beispiel mit GIS, bin ich auch draußen und schaue mir die Standorte direkt an, überlege wo man was machen und wie umsetzen könnte…und immer wieder kommt man auf neue Ideen, wenn ich zum Beispiel mit zu einem Termin komme, der primär gar nichts mit meinem Thema zu tun hat, aber plötzlich hat man dann doch noch einen Geistesblitz für sein Projekt! Und ich bekomme so einen super Überblick über das ganze Gebiet des TERRA.vita Parks und Einblicke „hinter die Kulissen", was ebenfalls supercool ist! Oft weiß man nämlich gar nicht so recht was hinter so manchem Projekt (zum Beispiel einer Landesgartenschau!) steckt….So, nun aber genug! Zum Glück ist erst der erste Monat vorüber und zwei weitere folgen noch. Damit habe ich genügend Zeit um mein Anliegen weiter in die Welt hinauszutragen. Es bleibt also spannend, wenn es heißt: Der Boden, der Geopark und ich – eine Spezialmission!

 

Mariam El Hourani, Umweltraktikantin 2017 im Naturpark TERRA.vita