Commerzbank-Umweltpraktikum

Biologie in Düsseldorf - Praktikum in der Sächsischen Schweiz

Mein Name ist Larissa und ich studiere Biologie an der Heinrich-Heine Universität in Düsseldorf. Falls  Sie sich gerade fragen, was ich in der Sächsischen Schweiz mache, wo ich doch in Düsseldorf studiere: Dazu komme ich jetzt. 

Durch eine Bekannte hörte ich zum ersten Mal vom Commerzbank-Umweltpraktikum. Die Idee 3 Monate lang in der Natur zu sein begeisterte mich, da ich schon seit meiner Kindheit gerne draußen unterwegs bin. Da ich während meines Studiums sowieso ein Pflichtpraktikum absolvieren muss, ließ sich das Umweltpraktikum problemlos in mein Studium integrieren.

Die Commerzbank bietet das Umweltpraktikum in Nationalparks, Naturparks und Biosphärenreservaten in ganz Deutschland an. Ich entschied mich für die Sächsische Schweiz, da ich diese bis zu diesem Zeitpunkt nur von Bildern kannte und diese wundervolle Gegend gerne mit eigenen Augen erkunden wollte.

Schon wenige Tage nach Bewerbungsende erhielt ich eine positive Rückmeldung und eine Einladung zum Einführungsseminar im Bayerischen Wald. Schon wenige Wochen später  war es soweit und ich lernte die anderen 70 Praktikanten kennen, die ebenfalls dieses Jahr das Umweltpraktikum absolvieren würden. Im Bayerischen Wald lernten wir die Bildungsprogramme des Nationalparks kennen, aber auch viele andere Spiele und Ideen, die wir in unseren Einsatzgebieten anwenden könnten. Die Woche im Bayerischen Wald war sehr lehrreich und leider viel zu schnell vorbei.

Die Zeit bis Anfang August verflog dann jedoch im Flug. Und nachdem ich meine letzten Klausuren geschrieben hatte, packte ich meine Sachen und machte mich auf den Weg einmal quer durch Deutschland. Am Anfang des Praktikums fand eine zweiwöchige Schulungsveranstaltung statt in der die Bildungsprogramme vorgestellt würden und man seine neuen Kollegen näher kennenlernen könnte.

Inzwischen sind die ersten paar Wochen des Praktikums schon wieder vorbei und es macht mir immer noch großen Spaß. Jedes Mal ist es eine kleine Herausforderung das geplante Programm auf die aktuelle Gruppe anzupassen, aber zu sehen mit wie viel Freude die Kinder dabei sind entschädigt für alles. Auch die Betreuung der Junior Ranger gefällt mir sehr gut. Für ein paar Stunden kann man die Kinder aus ihrem Alltag herausholen und mit ihnen durch den Wald toben. Und nicht nur für die Kids ist das eine schöne Abwechslung, auch ich freue mich jede Woche aufs Neue auf die gemeinsame Zeit. Die Abwechslung zwischen der Büroarbeit und der gemeinsamen Zeit mit den Kindern empfinde ich als äußerst angenehm und bietet einem sehr viele Möglichkeiten neue Erfahrungen zu machen. Alles in allem kann ich das Umweltpraktikum wirklich weiterempfehlen